Home > Aidshilfe > Haftarbeit

 

Aidshilfe: Haftarbeit

Beratungsstelle Rostock . Beratungsstelle Neubrandenburg

Begleitung . HIV-/STI-Beratung . HIV-Schnelltest . Syphilis-Schnelltest . Prävention . Antidiskriminierungsarbeit . Selbsthilfe . Haftarbeit . Gedenken

Zielgruppen:
- Inhaftierte
- Inhaftierte mit HIV/Aids
- Justizvollzugsbeamte

Info:
Ein Teil unserer Präventionsarbeit richtet sich an Menschen in Haft. Zum Einen klären wir Inhaftierte über Risiken und Schutzmöglichkeiten von HIV und anderen STIs auf. Gerade STIs wie Hepatitis können leicht beim Piercen, Tätowieren oder Drogenspritzen in Haft übertragen werden, weil Inhaftierte kaum die Möglichkeit haben, sich zu schützen. Das Übertragungsrisiko durch Sex wird durch das Bereitsstellen von Kondomen zumindest minimiert.
Bei Bedarf begleiten wir Inhaftierte, die HIV-infiziert oder an Aids erkrankt sind.
Und schließlich bieten wir für die Bediensteten in Haftanstalten Fortbildungsveranstaltungen auch zusammen mit der Deutschen AIDS-Hilfe an.

In unserem Einzugsgebiet befinden sich drei Justizvollzugsanstalten und eine Jugendanstalt, in denen wir immer mal wieder tätig sind bzw. zukünftig tätig sein werden - die JVA Bützow, JVA Waldeck, JVA Neubrandenburg und die JA Neustrelitz.

 

 

© Centrum für Sexuelle Gesundheit Rostock & Neubrandenburg 2017